Hochwasserdynamiken im Himalaya

Vertragstyp:Eigenständiges Forschungsprojekt
Klient:Gerrit Tombrink
Aufgabe:Untersuchungen des Buri Gandaki Fließgewässers (Nepal)
Zeitraum:2015 bis 2017
Technologien:Lightroom, Photoshop, Feldarbeiten, Remote Sensing, QGIS und GRASS GIS

Ziel dieser Forschungsstudie war es Hochwasserereignisse und die damit einhergehenden menschlichen Interaktionen im nordwestlichen Himalaya-Buri-Gandaki-Tal (Nepal) zu untersuchen. Spuren von bisherigen Hochwasserereignissen konnten durch fluvialgeomorphologische Analysen untersucht und rekonstruiert werden:

Neben Abflussmessungen vom Oberlauf bis zum Unterlauf des Buri Gandaki Flusses wurden auch die Infrastruktur sowie dauerhafte und temporäre Siedlungen, die möglicherweise von Überschwemmungen in der Region gefährdet werden, kartiert. Photographische Dokumentationen von Hochwasserindikatoren, die die Entwicklung dieser Landschaft über einen kurzen Zeitraum im Holozän veranschaulichen, dienen zur Beweisführung. Ergänzend untermauern Satellitenbilder und Flusssystemmodellierungen die morphologischen Befunde der Feldforschungen.

Nähere Details zu den Ergebnissen finden Sie in der entsprechenden Veröffentlichung.

error: Dieser Inhalt ist geschützt!